• Start

Maiandacht in der Stiftung

Der Monat Mai ist in besonderer Weise der Verehrung der Gottesmutter Maria gedacht. Der Marienaltar ist mit Blumen geschmückt. Die Mariensymbolik des Mai' ergibt sich aus dem Aufblühen der Natur in diesen Wochen. Als erste und schönste Blüte der Erlösung, als "Frühling des Heils" gilt in der katholischen Spiritualität der Gottesmutter. Diakon Wolfgang Dömling gestaltete feierlich in der Kapelle des Stiftungs- Alten und Pflegeheimes Bad Neustadt die traditionelle Maiandacht. Bewohner, Angehörige sowie Besucher wohnten der Maiandacht bei. Umrahmt wurde die Andacht von Frau Erika Fischediek. Sie begleitete die Maiandacht auf ihrem Instrument- der Zitter.

DruckenE-Mail

Muttertag in der Stiftung

Der Muttertag wird in der Stiftung groß gefeiert. Hierzu lud die Sozialbetreuung des Stiftungs-Alten und Pflegeheimes den Sängerkranz Bad Neustadt ein. Dieser gehört seit langen Jahren zum festen Programm der Einrichtung. Zu Ehren aller Mütter präsentierte der Chor am Sonntag Nachmittag stimmige Lieder und Gedichte. Bei Kaffee und frischem Erdbeerkuchen genoßen die Senioren und deren Angehörige den Nachmittag. Fr. Gitta Biedermann, Vorsitzende des Fördervereins der Stiftung, ließ es sich nicht nehmen und spentierte den Blumenschmuck. Rote Rosen und ein großes Herz aus Blumen.

DruckenE-Mail

Der Mai ist gekommen...

Auch im Stiftungs- Alten- und Pflegeheim werden "Bräuche" groß geschrieben. So wurde am Dienstag, 3.Mai, traditionell der buntgeschmückte Maibaum im Garten der Stiftung durch die Männer der Volkstanzgruppe Bad Neustadt aufgestellt. Zu diesem Anlass wurde die Kindertanzgruppe des Rhönclubs Unterelsbach eingeladen. Unter der Leitung von Frau Susanne Klemm tanzten die 11 Jungen und Mädchen im Alter von 6 - 9 Jahren in ihren wunderschönen Trachten, verschiedene Tänze. Bei gegrilltem und Kreuzbergbier ließen sich die Bewohner und deren Angehörige das Fest gefallen. So kann der Wonnemonat Mai beginnen.

DruckenE-Mail

Viel Lob für den Förderverein Villsche Stiftung - Erneut 5.500 Euro für das Pflegeheim

Von links: Heimleiter Mathias Wagner, Beisitzer Johann Brandt, 2. Vorsitzende Jana Fuchs, Beisitzerin Ingrid Poiger und Vorsitzende Gitta Biedermann. Foto: Sigrid BrunnerKein Sahnehäubchen, sondern eine ganze Torte

Von Sigrid Brunner

Bad Neustadt Erneut konnte der Förderverein des Stiftungs- Alten- und Pflegeheims eine beeindruckende Leistungsbilanz vorweisen. Vorsitzende Gitta Biedermann listete im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine Palette von Veranstaltungen, Projekten und finanziellen Unterstützungen des Hauses und seiner Bewohner auf, der nicht nur Heimleiter Mathias Wagner, 2. Bürgermeisterin Rita Rösch und Dekan Dr. Andreas Krefft Respekt zollten.

DruckenE-Mail

Besuch vom Tanzkreis Oberelsbach

Zum zweitenmal besuchte uns der Tanzkreis Oberelsbach.Tanzen pflegt gesellschaftlichen Kontakt. Ein willkommener Termin, um alte Bekannte wieder zu treffen. „Ein Leben ohne Tanzen ist möglich, aber sinnlos“. Der Tanzkreis Oberlsbach ist eine Gruppe von 20 Frauen, alle Tanzbegeisterte, die Ihre Kenntnisse vertiefen möchten und einfach Spaß am Tanzen haben.

 

DruckenE-Mail

"Hermine Herzlich" zu Besuch im Stiftungs- Alten- und Pflegeheim

Wer krank oder pflegebedürftig ist leidet. Um dieses Leid etwas zu mildern und wieder positive Gedanken aufkommen zu lassen, gibt es Clownvisiten in Pflegeheimen. Bei ihren Besuchen begeistern sie die Menschen mit Musik, Poesie, Witz und Spiel. Bettina Rathgeber als „Frau Hermine Herzlich“ besuchte zum erstenmal die Stiftung und überraschte die Bewohner mit ihrer ansteckenden Fröhlichkeit.

 

DruckenE-Mail

Alter in Würde. Herr, dir in die Hände.

Es ist seit einigen Jahren guter Brauch, dass in der Woche des Lebens die beiden Kirchen zur ökumenischen Kindersegnung auf den Marktplatz einladen. Doch nicht nur die Kinder der kirchlichen und kommunalen Kindergärten rund um Bad Neustadt waren mit ihren Eltern und Großeltern eingeladen, es wurde vielmehr ein Familienfest, ein Fest der Generationen und des Lebens, durch die Anwesenheit der Bewohner des Stiftungs- Alten- und Pflegeheimes und des BRK-Altenheimes.

 

DruckenE-Mail

25 Jahre in der Pflege

25 DienstjahreFrau Elfi Schmitt aus Frickenhausen wurde für ihr 25 jähriges Dienstjubiläum, im Bereich der Pflege, des Stiftungs- Alten und Pflegeheim Bad Neustadt von Geschäftsführer Herrn Wagner, Pflegedienstleitung Fr. Hofmann sowie Betriebsratsvorsitzende Fr. Müller beglückwünscht. Zu diesem Anlass überreichte Herr Wagner einen Präsentkorb und Blumenstrauß an Fr. Schmitt und bedankte sich recht herzlich im Namen aller für die jahrelange und vertrauensvolle Zusammenarbeit. 

 

DruckenE-Mail

Rhönerisches und Fränkisches...

Einen kurzweiligen und humorvollen Donnerstag Nachmittag hatten die Bewohner, Angehörige und Besucher des Stiftungs- Alten und Pflegeheim Bad Neustadt. Die Sozialbetreuung der Stiftung lud für diesen Nachmittag Frau Gabi Gröschel/ Mühlbach ein. In Rhöner Tracht las Frau Gröschel "Rhönerisches und Fränkisches" in Mundart.

DruckenE-Mail

Weitere Beiträge...

foerderverein logo

Wir sind zertifiziert

dqs iso 9001 2008iso gemeinsames bild

Attraktiver Arbeitgeber

Siegel AAP Master 2013 2014